Warum ich bei keinen Instagram Challenges mehr mitmache

Heute kommt ein persönlicher Beitrag zum Thema Instagram Challenges.

Instagram ist eine Plattform mit der ich zugegebener Maßen etwas auf „Kriegsfuß“ stehe. Für mich ist Instagram eine nette Plattform, um interessante Accounts zu finden und besonders die Persönlichkeiten hinter Kunden, Partnern oder auch einigen Blogs kennenzulernen.

Immer häufiger stoße ich dort auf die sog. Instagram Challenges.

Eine Methode, die verspricht viele neue Follower zu finden und die anscheinend gerade heiß angepriesen wird.

Was mich an Instagram Challenges nervt

An Instagram Challenges nervt mich vor allem der monotone Aufbau der Challenges, wie:

  • Tag 1: Stell dich vor
  • Tag 2: Was ist dein Motor
  • Tag 3: Dein größtes Learning
  • Tag 4: Dein Buch-Tipp
  • Tag 5: Dein Angebot/Idee

Liebe Instagram Challenges Kurs-Anbieter und Challenge Veranstalter:

Wieso empfehlt ihr euren Kunden keine kreativeren Ideen als die Standardfragen, die vermutlich schon mehrfach auf einem Feed vorhanden sind?

Das Angebot steht häufig schon im Profilnamen und überzeugt mich auch sicher nicht durch einen Kommentar bei einer Challenge nachdem ich die 100. Fotografin dort entdeckt habe (das ist jetzt sehr überspitzt geschrieben).

Beispiele für gute Instagram Challenges

Eine Challenge, die selbst mich mitgerissen hat und meinen Feed verschönert hat, war die Instagram Challenge von Wibke Anton von Stimmig-Coaching. Für ihre Präsentier-dich-Challenge-2020 hat sie sich wirklich etwas einfallen lassen.

Bis auf den 1. üblichen Vorstellungspost, gab es individuelle Aufgaben, die zugleich genau auf Wibkes Angebot zugeschnitten waren.

Die Challenge hat durch Wibkes Tipps sowohl den Teilnehmern sehr viel Mehrwert gebracht als auch der Veranstalterin neue Kontakte und Follower.

Was ist der Sinn von Instagram Challenges?

Instagram Challenges sind eine gute Möglichkeit, um deinem Account mehr Aufmerksamkeit und somit auch Follower zu geben. Denn die Grundvoraussetzung vieler Instagram Challenges ist es dem Challenge Veranstalter zu folgen. Auf dem Profil des Instagram Challenge Veranstalter Profils werden die täglichen Challenge Aufgaben gepostet, um so auch die Interaktionen (Kommentare, Likes, gespeicherte Beiträge & co.) zu steigern. Dies bewertet Instagram positiv und zeigt deine Beiträge noch mehr Menschen an. Das heißt deine Reichweite steigt.

Zusätzlich bietet eine Challenge den Teilnehmern auch eine hervorragende Möglichkeit andere Accounts kennenzulernen und sich zu vernetzen und seine eigene Reichweite durch Interaktion zu steigern.

Wie finde ich die richtige Social Media Plattform für mich ist Instagram die Richtige?

Für mich persönlich ist klar, dass ich Instagram nicht als meine Haupt Social Media Plattform nutze, da sie mir zu viel Zeit raubt. Gerade als Einzelunternehmerin muss ich meine Zeit effizient einplanen und mich fokussieren.

Falls ihr schon mehrere Social Media Kanäle habt, schaut euch mal die Zahlen hinter den Zahlen an 😉

Statt auf die Zahl der Follower zu schauen, beobachtet in den Insights oder bei Google Analytics mal die Klickzahlen auf eure Website oder die Nachrichtenanfragen für konkrete Zusammenarbeit.

Von Herzchen, Followern, Kommentaren und Storyaufrufen wächst euer Unternehmen nämlich leider nicht.

Der größte Nachteil für mich als Unternehmerin bei Instagram ist die Intention Nutzer so lange wie möglich in der Plattform zu fesseln. Denn meine Strategie führt raus auf meine Website und weiter in den Newsletter. Klar ist das auch mit Instagram möglich, dennoch liegt es mir persönlich mehr meine Inhalte auf meinem Blog ausführlich zu erklären.

Bitte versteh mich nicht falsch. Instagram kann für dich und dein Unternehmen und deine Persönlichkeit auch genau der richtige Kanal sein. Meiner Meinung nach brauchst du für Instagram die folgenden Leidenschaften:

  • Etwas Gefühl für Grafik, Fotografie und Design (oder du lässt einen Profi für dein Branding ran und einen Fotografen für schöne Potraits)
  • Zeit für Grafikerstellung (das ist übrigens ganz einfach mit dem Online-Tool Canva möglich)
  • Kreativität für Posts mit Mehrwert
  • Technische Affinität, um die neusten Trends des Instagram Algorithmus zu kennen
  • Zeit für Interaktionen wie Kommentare, Liken, Aussortieren von inaktiven Followern, strategisches Folgen oder das Erstellen von Stories
  • In den meisten Fällen ist es von Vorteil für Einzelunternehmer seine Persönlichkeit zu zeigen. Ist dir das unangenehm oder lenkt es dich zu sehr von deinem Kerngeschäft ab, fokussiere dich lieber auf eine andere Social Media oder Online-Marketing Strategie

Wie sieht dein Verhältnis als Unternehmer oder Unternehmerin zu Instagram aus? Gewinnst du Kunden über Instagram oder Klicks auf deine Website?